Engagement durch Kampagnen zur Sensibilisierung

Die Stiftung Pro Juventute greift in ihren Sensibilisierungskampagnen aktuelle Themen auf und trägt die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern in die Öffentlichkeit.

«Rund um die Uhr für Dich da.»

In Notsituationen brauchen Kinder und Jugendliche Menschen, denen sie sich anvertrauen können. Jeden Tag finden rund 400 Kinder und Jugendliche bei den über 70 professionellen Beraterinnern und Beratern von Beratung + Hilfe 147 Unterstützung und Hilfe. Dies per Telefon, SMS, E-Mail, Chat, Online oder in einem Chat mit Gleichaltrigen. Um sicherzustellen, dass sie dieses Angebot auch kennen, haben neun junge Erwachsene im Alter von 16 bis 22 Jahren die Kampagne «Rund um die Uhr für Dich da.» umgesetzt. Sieben Fotograf*innen und zwei Filmer*innen aus verschiedenen Regionen der Schweiz entwickelten im Rahmen einer Pop-Up-Agentur die Bild- und Filmkonzepte zu sieben relevanten Themen aus dem Beratungsalltag der Beratung + Hilfe 147. Sie zeigen damit, dass 147 rund um die Uhr für Kinder und Jugendliche da ist.

Prävention Jugendsuizid

Viele Menschen haben im Verlauf ihres Lebens Suizidgedanken. Dabei möchten sie in der Regel nicht ihr Leben beenden, sondern sehnen sie sich nach einem Ausweg aus der Krise, nach Ruhe und Frieden. Krisen mit Suizidabsichten gehen wieder vorbei und die meisten Menschen, die einen Suizidversuch überlebt haben, sind im Nachhinein froh, dass es nicht geklappt hat. Freunde können in dieser schwierigen Zeit eine wichtige Stütze sein, vor allem, indem sie zuhören, Suizidgedanken ansprechen und wenn nötig Hilfe holen. Die Kampagne «Prävention Jugendsuizid» zeigt Beispiele auf von jungen Menschen, die Freundinnen und Freunden mit Suizidgedanken helfen konnten.

Weniger Druck. Mehr Kind.

Druck und Überforderung betreffen heute nicht mehr nur den Alltag von Erwachsenen. Bereits Kinder und Jugendliche leiden zunehmend unter Stress – mit oft gravierenden Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Mit der landesweiten Kampagne «Weniger Druck. Mehr Kind.» macht Pro Juventute auf das wachsende Problem aufmerksam und fordert Eltern, Betreuungs- und Lehrpersonen zum Umdenken und zum Handeln auf.

Freiraum – ein Kinderrecht.

Mit der Kampagne «Freiraum – mehr Platz für Kinder» fordert Pro Juventute ein Recht ein, über das Kindern gemäss UN-Kinderrechtskonvention (KRK, Artikel 31) verfügen: Das Recht auf freies Spiel. Dazu braucht es den entsprechenden Platz im öffentlichen Raum und eine kindgerechte Planung, Gestaltung und Pflege dieser Räume. Kinder sollen aktiv mitwirken und auf die Gestaltung Einfluss nehmen können. Denn fehlen Orte, an denen sich Kinder austoben und eigene Erfahrungen machen können, hat dies weitreichende Folgen für die kindliche Entwicklung. Seit vielen Jahren setzt sich Pro Juventute dafür ein, Kindern Freiräume zu bieten, um sie eigene Erfahrungen machen zu lassen und damit ihre gesunde Entwicklung zu fördern.

Druck auf Jugendliche durch überhöhte Idealbilder

Jugendliche sind heute in den Medien und auf Sozialen Plattformen permanent mit den Bildern eines scheinbar perfekten Lebens von Gleichaltrigen und Stars konfrontiert. Mit dem Slogan «Viele Ideale haben mit dem echten Leben nichts zu tun.» bestärkt die Jugendkampagne «Echtes Leben» von Pro Juventute Jugendliche darin, dass sie nicht durch überhöhte Idealbilder unter Druck gesetzt werden. 

Sexualaufklärung und Neue Medien

Sexualaufklärung ist für Eltern heute eine echte Herausforderung: mit Internet und Smartphones sind Kinder und Jugendliche früher und vermehrter mit sexuellen Inhalten konfrontiert und geraten leicht an die falsche Adresse. Damit Eltern ihre Kinder bei der Sexualaufklärung 2.0. unterstützen können, führt Pro Juventute eine Kampagne für Eltern durch.

Aufklärungskampagne «Sexting»

Unter dem Slogan «Sexting kann dich berühmt machen. Auch wenn du es gar nicht willst.» macht die Aufklärungskampagne von Pro Juventute auf Risiken von Sexting aufmerksam.

Pubertät – wenn Teenager ihre Eltern am liebsten «entsorgen» würden

Pro Juventute sensibilisiert mit der schweizweiten Kampagne «Elternklappe» die Bevölkerung für die Herausforderungen von Eltern bei der Erziehung während der Pubertät ihrer Kinder und zeigt ihnen auf, wo sie Hilfe finden.

Stopp Cyber-Mobbing

Die Kampagne 2012 «Stopp Cyber-Mobbing» zeigt eindrücklich auf, dass Cyber-Mobbing verletzt und dass betroffene Jugendliche bei der Notrufnummer 147 Hilfe finden.

Stopp Jugendsuizid

Die Kampagne 2011 «Stopp Jugendsuizid» macht auf das Tabuthema Suizid bei Jugendlichen und die Notrufnummer 147 aufmerksam – die Nummer, die Leben retten kann.

Den Inhalt dieser Seite teilen
share
Pro Juventute
Stiftung
Thurgauerstrasse 39
8050 Zürich
Tel.: 044 256 77 77
Fax: 044 256 77 78
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Online-Erlebnis zu garantieren. Mit der Nutzung der Seite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.